WASSERFRONT DALFSEN: GESELLIGES TREIBEN AM WASSER

Erstellt von Martijn Koetsier

Dalfsen hat viele Gesichter. Einerseits ist es bekannt als Landgüterdorf, mit Perlen wie Landhaus Den Aalshorst, Huize den Berg und ‚Sterrenbos‘. Auch als Wanderdorf hat Dalfsen mit seinen vielen Wanderstrecken Jung und Alt viel zu bieten. Aber Dalfsen ist auch beliebt durch seine Wasserfront, nach der sogar ein ganzes Wohnviertel benannt ist. Es ist ein besonderer Teil von Dalfsen, wo Natur und Erholung sich harmonisch ineinander fügen.

Wasserfront Dalfsen, eins der 10 Highlights an der Overijsseler Vecht
play

WAS BIETET DIE WASSERFRONT DALFSEN?
Die Dalfsener Wasserfront ist die ideale Ausgangsbasis für einen gelungenen Tag an der Vechte. Ob Sie nun wandern oder Radfahren, zu einem Tässchen Kaffee oder einem reichhaltigen Abendessen einkehren möchten – hier kommen alle Zutaten für einen gelungenen Tag zusammen.

Waterfront Dalfsen
Waterfront Dalfsen

WANDERN UND RADFAHREN
Bei einer Wanderung durch die wasserreiche Umgebung lernen Sie den Fluss gut kennen, zum Beispiel durch den Landschaftspark Vechtvliet. Auf dem Wasserspielplatz mit seinen Spielgeräten finden Kinder ein wahres Paradies, sie können über Wassergräben springen oder im Froschtümpel nach Kaulquappen und Fröschen suchen. Aber die Umgebung bietet mehr!

1. Wandern: Landgüterroute Dalfsen
In der Umgebung von Dalfsen liegen mehrere historische Landgüter. Die alte Landschaft ist durch die Jahrhunderte hin gut erhalten geblieben. Das macht diesen 12,4 km langen Wanderweg zu einem besonderen Erlebnis. Die Route ansehen

2. Wandern: eine Etappe des Fernwanderwegs ‘Vechtdalpad‘
Wo die Vechte ist, da ist auch der Fernwanderweg Vechtdalpad. Auch bei der Wasserfront Dalfsen können Sie eine oder zwei der Etappen dieser 86,7 km langen Strecke erwandern. Dabei haben Sie die Wahl, ob Sie in Richtung Zwolle oder in Richtung Ommen wandern möchten – oder laufen Sie einfach beide Etappen! Die Route ansehen

3. Radfahren: Schlösserroute Dalfsen
Auf den Landgütern in der Umgebung von Dalfsen stehen wunderschöne Herrenhäuser und Schlösser. Auf dieser 30 km langen Radtour können Sie sie bewundern! Die Route ansehen

4. Radfahren: Rundradweg Dalfsen-Ommen
Von der Wasserfront in Dalfsen aus fügen Sie sich nahtlos ein in diesen wunderschönen Rundradweg, der an der Vechte entlang und durch die grüne, waldreiche Umgebung führt. Die Strecke misst im ganzen 40 km und bringt sie über Ommen wieder zurück zum Ausgangspunkt Dalfsen. Die Route ansehen

GASTRONOMIE
Dalfsen ist gemütlich und klein, aber groß wenn es um Gastronomie und Geselligkeit geht. Das spüren Sie, wenn Sie eins der vielen Restaurants betreten, zum Beispiel hier:

Brasserie De Zeven Deugden
In Dalfsen kennt jeder Brasserie De Zeven Deugden. Im Sommer ist das gesellige Treiben auf der Terrasse schon von weitem zu hören. Aber auch im Winter lässt es sich hier gut einkehren, ob zu einem Getränk oder einen reichhaltigen Mahlzeit.

Grand Café De Fabriek
Grand Café De Fabriek an der Wasserfront Dalfsen war früher eine Chicoréefabrik. Heute bietet dieses historische Ambiente gastronomische Genüsse: Sie sind zum Mittag- oder Abendessen herzlich willkommen, aber natürlich auch zu einem Getränk oder einer Tasse Kaffee zwischendurch.

NATUR
Besucher in Dalfsen, die die Natur entdecken wollen, haben es von der Wasserfron aus nicht weit: Direkt hinter dem Rathaus befindet sich der Landschaftspark Vechtvliet. Dieser besondere Park dient zwei Zielsetzungen zugleich: dem Fluss mehr Raum zu verschaffen und Einwohnern und Besuchern die Möglichkeit zu bieten, sich in einer natürlichen Umgebung zu erholen.

Und wenn Sie nun doch schon so nahe an der Vechte sind, lassen Sie sich die Gelegenheit nicht entgehen, die Flusslandschaft vom Wasser aus zu bewundern. Bei Hiawatha Actief können Sie Boote leihen um die Vechte zu erkunden.

Möchten Sie die Landschaft einmal von oben bewundern? Wandern oder radeln Sie dann zum Aussichtsturm De Stokte, etwas außerhalb von Dalfsen. Von hieraus haben Sie ein fantastischen Blick über die weite Umgebung.

KUNST UND KULTUR
Ist Ihnen bei Ihrer Wanderung oder Radtour die Landschaftskunst aufgefallen? An diversen Stellen stehen Werke der Landschaftsausstellung Kunstwegen, zum Beispiel die Blaue Bogenbrücke oder der Schwebende Stein vor dem Bahnhof in Dalfsen.

Schwebender Stein
Schwebender Stein

Auch Kulturliebhaber kommen bei der Wasserfront in Dalfsen nicht zu kurz. Am Ufer der Vechte steht Theater De Stoomfabiek, das ein abwechslungsreiches Programm an Konzerten, Theater, Film und Tanz bietet.

ANREISE
Auto Wasserfront ist mit dem Auto einfach zu erreichen. Beim Bahnhof können Sie kostenlos parken, im Zentrum werden teilweise Parkgebühren erhoben. Vom Bahnhof aus sind Sie in wenigen Minuten bei der Wasserfront.

Öffentliche Verkehrsmittel
Dalfsen ist gut per Zug erreichbar. Der Bahnhof liegt fußläufig zur Wasserfront und zum Ortszentrum. Schon wenn Sie aus dem Zug steigen, sehen Sie die Brücke mit den blauen Bögen, von da aus ist es ein Katzensprung zur Wasserfront.

Übernachten bei der Wasserfront Dalfsen
Fällt Ihnen der Abschied vom geselligen Treiben in Dalfsen schwer? Dann bleiben Sie doch einfach ein paar Nächte hier! Die Umgebung bietet genug für einen längeren Aufenthalt! In und um Dalfsen gibt es diverse Übernachtungsmöglichkeiten:

Hotel & Restaurant de Barones
Hotel & Restaurant de Barones

Mehr über die Wasserfront Dalfsen
Mit der Errichtung der Wasserfront hat Dalfsen drei seiner historischen Perlen zu neuem Leben verholfen. Hierbei geht es um die alte Chicoréefabrik aus dem Jahre 1858, die ‚Witte Villa‘ und die Mühle ‚Westermolen‘. In alten Zeiten herrschte hier große Betriebsamkeit, aber im Laufe der Jahre verloren diese heutigen Denkmäler ihre Funktion.

Diese ehemalige Betriebsamkeit wurde ein wichtiger Ausgangspunkt für die Konzeption der Wasserfront. Nach einer langen Bauzeit wurde das Projekt im Jahre 2020 erfolgreich abgerundet. Jetzt bilden Wohnhäuser, Geschäfte, ein Theater und diverse Gastronomie ein neues, lebendiges Zentrum.

Erstellt von Martijn Koetsier

Was halten Sie von den Informationen auf dieser Seite?

More stories