Lemelerberg

Eine Seitenmoräne mit einer Höhe von sechzig Metern ist im Vechtetal und darüber hinaus als Lemelerberg bekannt. Genau wie der Sallandrücken entstand der Lemelerberg in der vorletzten Eiszeit. Der Lemelerberg ist geprägt von Heideflächen, Laubwäldern und wechselnden Sandebenen. Weitere "Berge" aus der gleichen Zeit in der Gegend sind der Besthmenerberg und der Archemerberg. Auf dem Lemelerberg befindet sich ein großer Felsblock, der dicke Stein, der während dieser Eiszeit weggetragen wurde. Das ganze Jahr über zieht der Berg Erholungssuchende aus nah und fern an.

Route am Lemelerberg

Der Lemelerberg ist für alle zugänglich! Sie können zwischen verschiedenen Routen wählen, z. B. einer Mountainbike-Route, einem Rollstuhlweg, einem Reitweg und verschiedenen Wanderrouten. Kinder können vom Theehuis De Lemelerberg aus den kurzen Weg 'het spoor van de leeuw' ('die Spur des Löwen') gehen. Die verschiedenen Themenrouten sind gut ausgeschildert und werden von Landschap Overijssel gepflegt.

Die Bergenroute von 12 Kilometern wurde 2013 von der Zeitschrift Te Voet zur schönsten Wanderung in der Gemeinde Ommen gewählt. Die Route beginnt am Camping de Lemeler Esch und führt über eine Route mit blauen Stöcken durch den Wald und über Heideflächen.

Schafe auf dem Lemelerberg
Schafe auf dem Lemelerberg

Tiere auf dem Lemelerberg

Die bekanntesten Tiere des Lemelerbergs sind die Schafe auf der Heide. Die Herde streift jedes Frühjahr und jeden Herbst durch die Heide und trägt als ausdauernder Grasmäher zur Bewirtschaftung der Heide bei. Ein weiterer Bewohner des Lemelerbergs ist die Zauneidechse. Man muss sein Bestes geben, um das scheue Tier zu entdecken, das sich am liebsten in der Sonne aufwärmt.

Klettern, kraxeln und schwingen
Klettern, kraxeln und schwingen

Spielwald auf dem Lemelerberg

In der Nähe des Teehauses De Lemelerberg liegt Speelbos 'In het Hol van de Leeuw'. Hier können Kinder von 4 bis 12 Jahren in, auf und über alle möglichen Spielgeräte klettern, schaukeln, sich verstecken, kraxeln und krabbeln. Der Besuch des Waldes ist kostenlos, und danach kann man sich in der Teestube einen warmen Apfelkuchen oder Pfannkuchen holen.

Was halten Sie von den Informationen auf dieser Seite?

More stories